Jimdo

Wie kann man als Handwerker, Freiberufler, oder Kleinunternehmer seine Büroarbeit effizient organisieren?


Der Handwerksmeister/ die Handwerksmeisterin ist Zehnkämpfer in allen Unternehmensdisziplinen.

  

Dies erfahre ich als Geschäftsführerin eines traditionsreichen Handwerksbetriebes an der Seite eines Handwerksmeisters selbst oft genug. 

 

Freiberuflern und Kleinunternehmern geht es nicht anders. 

 

Während man eigentlich seinen Beruf ausüben möchte, in dem man Profi ist, der Spaß macht und mit dem die Brötchen verdient werden, lauern im Büro Berge von Emails und Papier.

 

Finanzamt, Versicherungen und  Banken überhäufen den Briefkasten. Die Bücher müssen ordentlich geführt, Fristen beachtet werden. Und wenn man nicht ständig seine Kosten vergleicht, werden Preise von Lieferanten stillschweigend angehoben und keiner hat's gemerkt. 

 

Dank guter Auftragslage bleibt oft wenig Zeit für die Büroarbeit und nicht jeder leistet sich eine Bürokraft. Dazu fehlt manch einem die Leidenschaft, sich am Samstag oder nach Betriebsschluss noch tiefschürfende Gedanken darüber zu machen, wie er seine Büroorganisation optimieren könnte oder wo Kostenfallen lauern. Denn ganz oben steht immer: Rechnungen schreiben, Rechnungen bezahlen, Bücher führen und das Finanzamt bei Laune halten.  

 

Kurz: Das Büro des Kleinbetriebes hat so seine speziellen Herausforderungen. Als Nicht-Handwerkerin mit einer fundierten betriebswirtschaftlichen Ausbildung und jahrelanger kaufmännischer Tätigkeit - viele davon im Handwerker-Home-Office - habe ich da so meine Erfahrungen machen dürfen. Nicht alles lief auf Anhieb reibungslos und jeden Tag lernt man dazu.  Zum Glück hat man im selbständigen Büro die Flexibilität, seine Organisation  unbürokratisch auf den neuesten Stand zu bringen.  Hier in meinem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Tipps teilen und biete gleichzeitig einige Dienstleistungen.

 

Übrigens: Wir sind ein kleiner Handwerksbetrieb. Dementsprechend organisieren wir uns praxisorientiert und unmittelbar. Wir verwalten nicht um des Verwaltens Willen, sondern um den Erfordernissen gerecht zu werden. So, dass mit möglichst wenig Aufwand ein möglichst großes Resultat erzielt wird. 

Laut Wikipedia nennt man das "effizient".

 

Über Fragen, Anregungen und Lesertipps würde ich mich riesig freuen! 

-> Kontaktformular   

 

Herzliche Grüße

 

Gesine Bachmann